News

13.08.2017

Herzogenbuchsee & La Cuisinière

Am Jungschwingertag in Herzogenbuchsee hatten wir nur vier Schwinger bei der ältesten Kategorie am Start. Mit vier Siegen und je einer Niederlage und Gestellten konnte sich Nicolas Kämpf den Zweig erkämpfen, dies gelang Loris Rösch ebenfalls mit drei Siegen und drei Gestellten. Beide Herzliche Gratulation.

Die Reise in den Berner Jura hat sich für Andreas Boss gelohnt, er konnte sich dort auch unter die Zweiggewinner reihen. Bravo Res!


06.08.2017

Buebeschwinget Mamishaus

Beim Buebe Schwinget in Mamishaus konnte Levin Rüfenacht seinen ersten Saison Sieg feiern. Nach mehreren Spitzenplätzen gelang Levin mit einem Gestellten und fünf Siegen endlich der erste Kategorien Sieg in dieser Saison. Super Levin!

Auch Lars Kupferschmied konnte sich in dieser Kategorie unter die Zweigewinner einreihen. Bravo Lars.

Mit David Scheuner schaffte es noch ein zweiter Thuner in einen Schlussgang musste diesen aber Stellen und landetet so auf dem guten Rang 3a. vier Siege und zwei Gestellte reichen zum sicheren Zweiggewinn, den er auch vor zwei Wochen im Fankhaus schaffte. Gratulation David.

Drei Siege schafften auch noch Severin Oehrli, Loris Rösch und Rick Schärz was aber allen nicht zum Zweig reichte.


03.08.2017

Drei Thuner am Unspunnen-Schwinget

Gestern hat der BKSV die Selektion für den Unspunnen-Schwinget bekannt gegeben. Bernhard Kämpf, Alexander Kämpf und Marco Iseli dürfen die Farben des Schwingklub Thun vertreten. Wir wünsschen den drei Schwingern viel Glück.

Bärnu konnte sich dieses Jahr bereits zweimal Festsieger feiern lassen, zudem erschwang er sich bereits neuen Kränze. Er ist sicherlich bei den Thunern die klare Nummer Eins und am Unspunnen darf man mit einem Spitzenplatz rechnen. Auch den Sieg würden wir Thuner sicherlich ausgiebig feiern.

Xändu durfte sich am Mittelländischen das Eichenlaub aufsetzten lassen. Verpasste den Kranz leider ein paar Mal unglücklich. Doch wer ihn kennt, weiss was für ein Potenzial er hat. Am Unspunnen für das Berner Team nicht wegzudenken.

Marco der wilde Junge im Trio. Startete mehr oder weniger als Neukranzer in die Saison, bestätigte diesen am Oberländischen und legte mit dem Kantonalen Kranz gleich nach. Das erste Mal im Einsatz bei einem Fest mit Eidgenössischem Charakter. Gut vorbereiten, Nervosität ablegen, zeigen was er kann und am Schluss das Positive für sich mitnehmen.

 


31.07.2017

1a Kämpf, 1b Reusser, 1c Stucki

Beim Bergklassiker auf dem Brünig, gab es drei Sieger zu bejubeln. Am schönsten an der ganzen Geschichte ist aber, dass “üsä“ Bärnu sich im Rang 1a klassieren konnte.

Vor rund 6500 Zuschauern konnte Bärnu den Ostschweizer Oldy Stefan Burkhalter ins Sägemehl ringen. Andy Murer und Pirmin Egli besiegte er mit zwei Maximalnoten in souveräner Manier. Nach dem Mittag wartete das junge Osteschweizertalent Samuel Giger im Ring, die Punkte wurden geteilt. Wieder mit einem Plattwurf im fünften Gang über Stefan Arnold qualifizierte siche der Sigriswiler für den Schlussgang. Die Ausgangslage war vor dem Schlussgang bereits klar, stellt Bärnu den Schlussgang gegen Kilian Wenger wird er am Abend als Sieger des Brünig-Schwinget 2017 ausgerufen. Im Schlussgang welcher zwölf Minute dauerte wurde taktiert. Bärnu verteidigte, Kilian fand kein Rezept und so kam es wie es kommen musste – Halt – zwölf Minuten vorbei. Sieger Brünig-Schwinget 2017 Bernhard Kämpf. Da sich Philipp Reusser und Chrigu Stucki in Ihrem leztzen Gang eine Maximalnote schreiben lassen konnten, schlossen sie Punktgleich zu Bärnu auf. Herzliche Gratulation an Philipp Reusser (Rang 1b) und Christian Stucki (Rang 1c).

Marco Iseli, Alexander Kämpf und Michael Leuenberger schwangen alle die sechs Gänge, Lorenz Waber musste bereits nach dem vierten Gang unter die Dusche. Die vier Thuner Akteure kämpften zum Teil etwas unglücklich und vielen schon früh aus der Entscheidung für das begehrte Eichenlaub.

Der SK Thun wünscht allen einen schönen Nationalfeiertag.FullSizeRender


24.07.2017

Eine Machtdemonstration der Berner auf dem Weissenstein

Weissenstein SO – Christian Stucki gewinnt vor 4600 Zuschauern den Weissenstein Schwinget 2017 im Schlussgang gegen Simon Anderegg nach 2 Minuten mit Kniekehlengriff. Der Seeländer verzeichnet sechs Siege auf seinem Notenblatt. Bruno Gisler, Samuel Dind, Andreas Henzer, Matthias Aeschbacher und Ruedi Roschi mussten sich jeweils geschlagen geben.
Im zweiten Rang klassiert sich Bernhard Kämpf. Er stellte den ersten Gang mit Nik Alpiger. Anschliessend reihte der 185 cm grosse und 95 kg schwere Sennschschwinger Stéphane Haenni, Michel Dousse, Simon Röthlisberger, Willy Graber und Remo Käser ins Sägemehl.

Leider verpasste Alexander Kämpf den Weissenstein-Kranz um das verflixte “Vierteli“. Nach einem fulminaten Start in den Tag mit den zwei Maximalnoten gegen Patrick Waldner und Vincent Roche musste Xändu die Punkte gegen Johann Brocard und Bruno Gisler teilen. Oliver Hermann bodigte er in souveräner Manier. Leider fand Xändu im letzten Gang gegen Michael Matthey kein Rezept.

Schon am kommenden Sonntag gehen die Thuner auf dem Brünig wieder auf Kranzsammlung. – Toi toi toi :-)


« Ältere Einträge | Neuere Einträge »

Jürg Moser
 
Pro Sport Sigriswil
 
Toutvent AG