News

25.06.2017

Oberländisches Schwingfest Grindelwald – 4 Thuner Kränze

Beim heutigen Oberländischen holten mit Bernhard Kämpf (2. Rang), Marco Iseli (Rang 6b), Lorenz Waber (Rang 6d) und Michael Leuenberger (Rang 7b) insgesamt vier Thuner den Kopfkranz.

Herzliche Gratulation zu diesem Erfolg.

 


23.06.2017

Königstreffen vor dem Eiger

Grindelwald BE – Am kommenden Sonntag findet mit dem Oberländischen Schwingfest das letzte Gaufest im Kanton Bern statt.

 

Erster Saisonsieg für Glarner?

Gleich alle drei Berner Könige sind am Sonntag in Gindelwald auf Platz. Beim letzten Gauverbandsfest der Saison 2017 kommt es nochmals zum grossen Kräftemessen im Kanton Bern. Die grosse Frage stellt sich, ob der neue Schwingerkönig Matthias Glarner endlich ein Kranzfest für sich entscheiden kann. Jedoch wird dies keine einfache Aufgabe für Glarner werden. Denn in seinem eigenen Gauverband warten die grössten Gegner für den Schwingerkönig. Mit Kilian Wenger, Bernhard Kämpf, Simon Anderegg oder Niklaus Zenger.

 

Sempach grösster Favorit

Matthias Sempach startet in Grindelwald als grösster Favorit. Der Schwingerkönig von Burgdorf überzeugte am Schwarzsee Schwinget mit dem Festsieg. Ob er die gleiche Leistung wie vor Wochenfrist zeigen kann, wird am Sonntag geklärt. Sempach gehört mit Remo Käser, Thomas Sempach, Florian Gnägi, Willy Graber und Matthias Aeschbacher zu den gefürchteten Gegner der Oberländer. Sie alle könnten mit einem Festsieg in Grindelwald einen Heimsieg zunichte machen.

 

Nidwaldner als Gäste

Die Schwinger von der Schwingersektion Nidwalden, angeführt vom Eidgenossen Marcel Mathis werden als Gäste in Grindelwald antreten. Zusammen mit Martin Zimmermann und Christian Odermatt könnte das Nidwaldner Trio das Geschehen an der Berner Spitze ins wackeln bringen. Wer weiss, vielleicht werden die Niwaldner am Oberländischen Schwingfest zu den Angstgegnern während dem Schwingfest.


19.06.2017

Bergschwinget Schwarzsee

Schwarzsee FR – Matthias Sempach gewinnt den Schwarzsee Schwinget 2017 im Schlussgang gegen Kilian Wenger nach 9 Minuten mit Hochschwung. Im zweiten Rang klassiert sich Kilian Wenger, gefolgt von Sven Schurtenberger im dritten Rang.

Bernhard Kämpf sicherte sich den Saisonkranz Nummer vier. Nach der Startniderlage gegen Benji von Ah, siegte Bärnu vier Mal in Folge. Carlo Buchs, Christian Odermatt, Lario Kramer und Raphael Arnold fanden kein Rezept um dem kräftigen Sennenschwinger die Paroli zu bieten. Einzig im sechsten Gang musste sich Bärnu die Punkte mit dem Zuger, Marcel Bieri teilen. Wäre Bärnu siegreich gewesen, so hätte mit einer Maximalnote der 3. Rang herausgeschaut.

Alexander Kämpf siegte im zweiten Gang mit der Maximalnote gegen Carlo Gwerder. Die anderen fünf Gänge stellte Xändu allesamt. Positiv ist sicher, dass kein Gang verloren ging.


12.06.2017

Mittelländischer Jungschwingertag Gurten

IMG_6910

Dreizehn unserer Jungschwinger sind auf dem Gurten an den Start gegangen. Neun von Ihnen gelangen drei und mehr Siege. Die drei mittlerweile Bewährten Ramon Zysset, David Scheuner und Loris Rösch schafften den Zweiggewinn dazu kam mit Severin Oehrli ein Neuling als Zweiggewinner hinzu. Herzliche Gratulation!

Nicolas Kämpf, Andreas Boss, Florian Oehrli, Simon Graf und Marco Frei konnten alle drei Siege verbuchen mussten aber ohne Zweig nach Hause. Hoffen wir das es beim nächsten mal wieder klappt.

 


Ein langersehntes Ziel ist erreicht

11.06.2017 – Hoch über Bern, besser gesagt auf dem Berner Hausberg, dem Gurten erkämpften sich die Gebrüder Kämpf das erste Mal in ihrer Schwingerkarriere an einem Kranzfest alle den Kranz. – Herzliche Gratulation.

 

Bernhard verlor im Anschwingen gegen den späteren Festsieger Christian Stucki. Mit zwei weiteren Siegen vor dem Mittag war Bärnu wieder auf Kurs. Nach dem Mittagessen stellte er gegen den Emmentaler Philipp Gehrig und bodigte im Gang fünf und sechs noch Remo Schenkel und Kurt Fankhauser.

Alexander stellte den ersten Gang gegen den oben aufgeführten Zimmermann und Landwirt, Kurt Fankhauser. Es folgten zwei Siege mit der Maximalnote. Nach dem Mittag musste sich Xändu gegen den Seeländer Eidgenossen Florian Gnägi dem Kampf stellen, diesen Gang konnte er stellen. Mit einem weiteren Plattwurf im fünften Gang, musste im sechsten Gang im Minimum ein Gestellter im der Note 9.00 folgen. Zugeteilt wurde der Publikumsliebling Willy Graber. Xändu zeigte einen guten Gang und konnte sich mit dem Gestellten mit der Note 9.00 am Abend den Kranz aufsetzten lassen.

Marcel startete mit einem gestellten Gang in den Tag. Gang zwei folgte ein Plattwurf gegen Fritz Gerber. Im letzten Gang vor der Mittagspause, wartete Florian Gnägi im Ring, der Gang entschied der Seeländer für sich. Im vierten Kräftemessen an diesem Tag stellte Marcel bereits seinen zweiten Gang, zum Glück aber jeweils mit der Note 9.00. Schlussendlich legte der Maurerpolier noch Ueli Berger und Ueli Gerber platt ins Sägemehl.

 

Lorenz Kämpf, Marco Iseli, Christian Wehrli und Marc Müller konnten jeweils auch drei Gänge für sich entscheiden. Die Kappeler Brothers gewannen je zwei Mal, stellten drei Gänge und verloren nur einen Kampf. Nino Steiner platzierte sich im 18. Rang, er konnte leider nur einen Gang für sich entscheiden. Roland Bühler im 19. Rang bodigte zwei Gegner ins Sägemehl.


« Ältere Einträge |

Jürg Moser
 
Pro Sport Sigriswil
 
Toutvent AG